geb. 1959 in Madrid, Spanien, freischaffender Künstler (Maler, Fotograf, Bildhauer)

Deana wird 1959 in Madrid, Spanien, geboren und lebt seit nunmehr 30 Jahren in der Nähe von München. Geprägt von einem kunstinteressierten Elternhaus, kommt er schon früh mit der Malerei in Kontakt. In der Folge studiert er Malerei und Zeichnung in Alcalà de Henares bei Madrid, und bildet sich auch handwerklich im Umgang mit Holz, Metall, Plexiglas und Karton fort.

Nach dem Studium rückt die Malerei aus familiären Gründen aber erst einmal in den Hintergrund, bevor sich Deana in den 90er Jahren auch beruflich wieder der Kunst zuwendet (Kunstverlag, Galerie). Er besucht die großen Kunstausstellungen und –messen in ganz Europa und knüpft Kontakte zu Galeristen und Künstlern in Deutschland und dem benachbarten Ausland.

Künstlerisch beschäftigt er sich in dieser Zeit vorrangig mit der Fotografie, er entwirft Lesezeichen, arbeitet an Einzelaufträgen und kümmert sich um die künstlerische Ausstattung von Büros und Hotels in Deutschland, Italien und Spanien.

Anfang des neuen Jahrtausends ermöglicht ihm der Umzug in ein neues Haus, sich den lang gehegten Wunsch vom eigenen Atelier zu erfüllen. Es beginnt eine hochproduktive Phase in seinem künstlerischen Schaffen, in deren Verlauf er sich immer mehr von der gegenständlichen Malerei entfernt. In den folgenden Jahren experimentiert Deana mit den verschiedensten Materialien und Techniken und findet nach und nach zu seinem eigenen Stil. Es entstehen u.a. großformatige Ölbilder, darunter seine „Wellenbilder“ (Öl). Fasziniert von der intensiven Farbigkeit der Werke der (Neo-)Pop Art, versucht er seit einiger Zeit, diese mit seinem zweiten Interessenschwerpunkt, der „Linie“, zu verbinden. Das Ergebnis dieser Bemühungen sind seine jüngst entstandenen „Networks“.